Übergänge 2017-07-12T11:07:13+00:00
Was erwartet mein Kind in der Schule?

Übergänge

Übergang Kindergarten Grundschule

Kindern und Eltern soll der Übergang vom Kindergarten zur Schule durch die enge Zusammenarbeit von Erzieherinnen, Lehrern und Eltern erleichtert werden. Aus­tausch und Abstimmung über die Voraussetzungen für das Lernen in der Schule sind eine wichtige Grundlage der Zusammenarbeit mit den Kitas.

Der „Runde Tisch Kita Grundschule“ bietet Raum und Zeit, um die gemeinsame Arbeit zu planen. 4mal im Jahr findet das Treffen statt. Mitarbeiter der Villa Brüder Grimm und die Schulsozialarbeiterin ergänzen dieses Gremium. Feste Bestandteile des runden Tisches sind die Planung der Schulralley, Planung gemeinsamer Eltern­abende oder Theatervorführungen und die Rückmeldung, wie die Kinder nach einem halben Jahr in der Schule angekommen sind.

Anmelde- und Einschulungsverfahren

Im März des Vorjahres findet die Schulanmeldung der zukünftigen Erstklässler und der Kann-Kinder in der Schule statt. Schulleiterin und Konrektorin verschaffen sich an Hand eines Erstgesprächs mit den Eltern sowie mit Hilfe eines kleinen Rituals und verschiedener Übungen einen ersten Eindruck von der Persönlichkeit, der Sprach­kompetenz und den grundlegenden Fähig- und Fertigkeiten des Kindes. Für jedes Kind nehmen wir uns 15 Minuten Zeit.

Vor den Sommerferien des Vorjahres stimmt die Schulleiterin gemeinsam mit den Kitas, aufgrund der Datenlage der Einschulungsgespräche, die Organisation der vor­schulischen Sprachförderung ab.

Das gesamte Schuljahr vor der Einschulung findet an der Schule die vorschulische Sprachförderung (Vorlaufkurs) statt. Die Kinder werden von ihren Eltern an die Schule gebracht und von Mitarbeiter der Kitas abgeholt.

An dem Infoabend in den Kindergärten zum Übergang in die Schule nimmt die Schulleitung teil und informiert die Eltern über die Schule. Den Eltern wird Gelegen­heit gegeben über ihre Fragen, Ängste und Wünsche in Bezug auf den Schulanfang zu sprechen.

Der Schultag findet im Mai jeden Jahres statt. In einer Gruppe von ca. 8 Kindern erleben die Kinder einen Schulvormittag, an dem sie erzählen, singen, malen, basteln, spielen und turnen. Dabei werden die folgenden Bereiche ange­sprochen und beobachtet:

  • Selbstständigkeit
  • fein- und grobmotorische Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Interessen, Motivation und Ausdauer
  • sozial-emotionale Reife
  • Formen-, Farben- und Mengenverständnis
  • Sprachverständnis
  • Arbeitsverhalten
  • Auffassungsgabe

Übergang  Grundschule weiterführende Schulen

Die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf das Lernen in den weiterführenden Schulen ist uns eine wichtige Aufgabe. Sie kann nur gelingen, wenn zwischen der abgebenden und den aufnehmenden Schulen ein intensiver und regelmäßiger Austausch über die jeweilige Arbeit und die jeweiligen Erwartungen besteht und wir eine Rückmeldung über die Kinder, die wir abgegeben haben, erhalten.

Solche Formen der Zusammenarbeit sind auch eine wichtige Grundlage für die Qualität unserer Beratungsgespräche mit den Eltern. 

Gesetzlich vorgeschriebenes Verfahren

Ein Erlass regelt die genauen Termine und steht den Schulen in der Regel ab Januar zur Verfügung. Aus diesem Grund sind in der Grafik Richtwerte angegeben.

Mühlheimer Schulleitungsrunde

Die Brüder – Grimm – Schule ist Teil eines Schulverbundes. Alle Mühlheimer Schulleiter und Schulleiterinnen treffen sich regelmäßig, um pädagogische und organi­satorische Fragen, die alle Schulformen im Schulverbund betreffen, zu beraten.

AG Übergang

Diese Arbeitsgemeinschaft ist zusammengesetzt aus Kolleginnen und Kollegen aller Schulen in Mühlheim.

Ziel dieser AG ist es, in einen guten Austausch über die jeweilige Arbeit zu gelangen. Hierzu legen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterschiedliche pädagogische und fachliche Themen fest, z.B.:

  • Auseinandersetzung mit dem Schriftbild
  • Rechtschreibung (Vorstellung des Rechtschreibunterrichts)
  • Festlegung der Minimalstandards in Mathematik
  • Neuorganisation des Informationsabends Übergang 4-5
  • Erstellung einer FAQ Liste zum Übergang.

Gemeinsame Informationsabende

Der gemeinsame Informationsabend findet seit zwei Jahren in den Grundschulen statt. Die Schulleitung der Grundschule stellt den Eltern das Verfahren des Über­gangs und die Vertreter der weiterführenden Schulen in Mühlheim die unterschied­lichen Bildungsgänge vor. Für diese Informationsveranstaltung wurde von den Teil­nehmern der AG-Übergang eine FAQ Liste angefertigt. Diese wird den Eltern an diesem Abend auch zur Verfügung gestellt.

Übergabegespräche

Nach Aufnahme der Kinder in der jeweiligen weiterführenden Schule treffen sich die Klassenlehrkräfte der 4. Klassen mit der jeweiligen Koordinatorin der weiterführenden Schulen in Mühlheim, um eventuell notwendige Förderpläne zu besprechen und Be­sonderheiten berücksichtigen zu können.

Verabschiedung der 4. Klassen

Am letzten Schultag werden die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen von der ganzen Schulgemeinde verabschiedet. Alle Kinder, viele Eltern und Mitarbeiter der Schule und der Betreuung treffen sich auf dem Schulhof und lassen Luftballons mit Kinderwünschen steigen. Gemein­sam wird dann die Schulhymne der Brüder – Grimm – Schule gesungen.

Rückmeldegespräche

Am Ende des 1. Halbjahres in der 5. Klasse findet ein Treffen mit den weiterführenden Schulen statt, an dem die ehemaligen Klassenlehrkräfte der Grundschulen teil­nehmen sowie die aktuell unterrichtenden Lehrkräfte der 5. Klassen.